»Passages«

Bruno Barbey

Sa, 09.09.2017, 19 Uhr
Ort: Fotografie Forum Frankfurt
Eintritt: 5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt

 
Bruno Barbey

Bruno Barbey, 2006 © Bruno Barbey / Magnum Photos

Gay Lussac Street

Foto: Students in a chain passing cobble stones for the barricades, Gay Lussac Street, 5th arrondissement, Paris, France, May 10th 1968 © Bruno Barbey / Magnum Photos

Demonstration

Foto: Demonstration against the construction of the Narita Airport and the war of Vietnam, Tokyo, Japan, 1971
© Bruno Barbey / Magnum Photos

Mit dem Gespür für ein ausgewogenes Farbverhältnis und seinem einfühlsamen Stil schafft der international bekannte Magnum-Fotograf Bruno Barbey (*1941) wirkungsvolle Fotoessays in weiten Teilen der Welt. Sowohl seine Farb- als auch Schwarzweißfotografien dokumentieren eine Vielfalt an Themen und machen ihn heute zu einem der erfolgreichsten Fotografen unserer Zeit. Im Rahmen seiner Retrospektive im Fotografie Forum Frankfurt wird der französische Fotojournalist, Autor und Filmemacher an diesem Abend seine reichhaltige Erfahrung aus 50 Jahren Fotografie teilen und gemeinsam mit uns auf sein facettenreiches Schaffen zurückblicken: Auf seine Anfänge als Fotojournalist, seine fotografischen Einsätze in Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten wie Kuwait oder Vietnam oder seine bekannten Buchprojekte Maroc, Les Italiens und Passages.

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Bruno Barbey (*1941 in Marokko) studierte an der École des Arts et Métiers in Vevey (Schweiz). Obwohl er sich nicht als Kriegsfotograf sieht hat er in den letzten 40 Jahren Konflikte in Nigeria, Vietnam, im Nahen Osten, Bangladesch, Kambodscha, Irland, Irak und Kuwait fotografiert. Seit seiner Foto-Arbeit über die Französischen-Studenten-Manifestationen 1968 ist er Mitglied bei Magnum Photos.

Fotografien von Bruno Barbey sind in einem Großteil internationaler Zeitschriften, wie z.B. im Stern, Vogue, National Geographic, Time, Life oder Paris Match, publiziert. Es sind mehrere Bildbände von seinen Fotografien erschienen, wie u.a. sein Fotoessay Les Italiens (2002), seine Monografie Maroc (2003–2004) und der große Bildband Passages, der 2016 von Edition de La Martinière veröffentlicht wurde.

Barbey wurde für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet, so auch mit dem French National Order of Merit. Seine Fotografien wurden weltweit ausgestellt und sind Bestandteil zahlreicher Museumskollektionen. Das Maison Européenne de la Photographie widmete ihm 2015/2016 eine große Retrospektive, die anschließend auch auf dem Pingyao International Photography Festival in China gezeigt wurde. Ab September 2017 ist die Ausstellung »Passages« im Fotografie Forum Frankfurt zu sehen. 2016 wurde er Mitglied der French Academy of Fine Arts. Er lebt und arbeitet in Paris.

Bruno Barbey (Website)